Auf seiner Amerikareise im Jahre 1920 kam der Stiftungsgründer Milton Ray Hartmann erstmals mit dem Unterrichtsfilm in Berührung. Mit tragbaren Kofferkinoapparaten kehrte er in die Schweiz zurück und brachte das bewegte Bild in die Schulstuben. Eine Pionierleistung in der Erschliessung neuer Technologien für die Bildung. 

Ganz im Sinne ihres Gründers, fördert die Milton Ray Hartmann-Stiftung seit Jahrzehnten grössere und kleinere Vorhaben mit Gestaltungswillen in der Bildung. 

Dies waren in Vergangenheit Projekte, die sich für eine nachhaltige Vermittlung von Filmkultur bei Kindern und Jugendlichen engagieren, als mobile Wanderkinos durch die Schweiz touren oder Filme und Bücher für den Unterricht produzieren. In den letzten Jahren verlagerte sich der Fokus auf die Förderung von Projekten, die für die Vermittlung ihrer Inhalte Internetplattformen oder Social-Media-Kanäle nutzen. Dies rund um die Themen «Medienkompetenz» und «Politische Bildung» für junge Erwachsene. 

Mit unserem aktuellen Förderschwerpunkt unterstützen wir Schulen bei der Umsetzung von innovativen Lehr- und Lernmethoden. Innovation, Partizipation, Wissens- und Erfahrungstransfer sowie die Verankerung im sozialen und ökonomischen Umfeld der Schule sind wichtige Förderkriterien.

Anerkennung für Innovation: Die «Goldene Maus»

Die Goldene Maus ist ein Schweizer Multimedia-Preis der Milton Ray Hartmann-Stiftung zur Förderung der Integration von ICT im Bildungswesen. Der Preis wurde erstmals im Jahre 1996 und letztmalig im Jahre 2010 verliehen. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Genossenschaft wird der Preis fortgeschrieben und in die Moderne überführt. Die Jubiläumsplattform «Centanni» bietet den Rahmen, um zukunftsträchtige Ansätze und Methoden im digitalen Bildungsraum sichtbar zu machen. Jeder Eintrag nimmt automatisch an der mit 15'000 Franken dotierten Anerkennung für das Siegerprojekt teil. Die Übergabe des Preises findet im November 2021 statt.